Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind. Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du sie zum letzten Mal gelesen hast.

[Freunde] There's something in the water
Schwimmteam | 20 - 23 Jahre | Studenten
#1

There's something
in the water
That gives me nights of solitude

Takeru Ishida

Suchender
21 Jahre
Student
Ava: Makoto Tachibana
Mit seinen 21 Jahren hat Takeru Ishida, der von Freunden gerne TK genannt wird, schon so einiges erlebt. Von Kindesbeinen an verfolgte er den Schwimmsport nicht nur mit Leidenschaft, sondern auch mit großer Disziplin. Und seine Mühe, gepaart mit seinem Talent, sorgte dafür, dass er ein Stipendium in den USA bekam. Es wahrzunehmen kostete ihn leider seine Beziehung mit seiner damaligen Freundin, doch es brachte ihm großen sportlichen Erfolg und er lebte seinen Traum. Das Problem dabei, wenn man denkt, seinen Traum zu leben, ist allerdings das, dass dieser Traum sehr schnell vorbei sein kann. Das musste leider auch TK erleben, denn während er auf der Welle des Erfolgs schwamm, traf ihn ein Schicksalsschlag umso härter: Seine Mutter erkrankte an einem schweren Herzleiden, bekam den dringenden ärztlichen Rat, sich nicht mehr anzustrengen und konnte das mit zwei Kindern in der Pubertät natürlich nicht umsetzen. Da auch seine älteste Schwester mit der Situation überfordert war, konnte und wollte er nicht weiter in den USA bleiben. Obwohl es bedeutete, sein Stipendium abzubrechen, zögerte Takeru keine Sekunde, als er davon erfuhr und buchte seinen Rückflug nach Tokio. Es war für ihn selbstverständlich, dass er seiner Familie in dieser Zeit beistehen und sich um seine Geschwister kümmern musste, so dass seine Mutter wieder gesund werden konnte.
So kommt es, dass Takeru wieder zurück in Tokio ist, bei seiner Familie wohnt, sein Studium der Ernährungs- und Sportwissenschaften an der Universität Tokio fortsetzt und dem dortigen Schwimmteam nicht nur beigetreten ist, sondern auch zu dessen Kapitän ernannt wurde.

Kazuki Sato

vergeben
21 Jahre
Student
Ava: Haruka Nanase
Ein einfacher Junge aus einer nicht so einfachen Umgebung, so könnte man Kazuki Sato ganz gut beschreiben. Er ist der Sohn eines bekannten Immobilienmaklers, Kano Sato, und einer Schriftstellerin für Jugendliteratur, Kasumi Sato. Kano und Kasumi sind dabei Eltern, die stets bestrebt sind, das Beste aus ihrem Sohn herauszuholen und gewisse Zukunftspläne ihres Sohnes am liebsten in die Tonne treten würden. Laut seines Vaters soll Kazuki nämlich einfach einmal das Familienunternehmen übernehmen und somit der Erbe von Sato & Sons sein. Davon will Kazuki aber eigentlich gar nichts hören. Mit gerade einmal 21 Jahren steht dem Schwimmer die Welt noch offen, aber im Grunde seines Herzens weiß er schon längst, was er einmal werden will. Sein Studium der Meeresbiologie an der Universität in Tokio hilft ihm dabei sehr, weshalb er sich auch tatkräftig ins Zeug legt. Und wenn man schon in einer so großen Stadt wie Tokio lebt, sollte man wohl auch das meiste dabei herausholen. Wenn man Kazuki nicht gerade an der Universität antrifft, kann man sich sicher sein, dass man ihn am nächstgelegenen Pool oder gar Strand findet, wenn die Zeit es denn zulässt. Kazuki ist ein leidenschaftlicher Schwimmer, der sich ehrgeizig weiter nach vorne kämpft.
Mit Takeru verbindet ihn eine sehr enge Freundschaft, die schon lange zurückreicht und der nichts das Wasser reichen kann. Sie stacheln sich gegenseitig zu Höchstleistungen an, vergessen dabei aber nie den Spaß. Hoffentlich kann das so bleiben, denn was Takeru nicht weiß ist, dass Kazuki sich in seine kleine Schwester verguckt hat. Etwas, das im Übrigen auf Gegenseitigkeit beruht…

Isataro Ayame

Gesucht
20 Jahre
Student
Ava: Nagisa Hazuki
Isataro ist im wahrsten Sinne des Wortes das Küken der Gruppe. Er ist nicht nur der Jüngste, sondern auch der Kleinste der Jungs und das ist selbstverständlich der Anlass für den ein oder anderen scherzhaften Kommentar. Was ihm allerdings an Körpergröße fehlt, das macht er mit einem vorlauten Mundwerk und seiner Schnelligkeit im Wasser wieder wett. Wenn man sich mit ihm anlegt, dann sollte man sich auf jeden Fall darauf einstellen, auch einstecken zu können. Gefallen lässt er sich nichts und einen Dickschädel hat er auch vorzuweisen. Trotzdem ist er in mancher Hinsicht einfach noch naiver als so manch anderer im Team, nimmt die Niederlagen noch ein wenig schwerer, lässt sich leichter beeinflussen und austricksen, hat dafür aber die meisten Dummheiten im Kopf. Jeder im Team ist schon einmal mit Isataro aneinandergeraten, weil er einfach nicht nachgeben wollte und jeder im Team hat auch schon festgestellt, dass man ihm einfach nicht lange böse sein kann. Da bildet auch Takeru keine Ausnahme, der manchmal das Gefühl hat, den Jüngeren verteidigen zu müssen, wenn er sich mal wieder zu sehr von den anderen manipulieren lässt, ohne es wirklich selbst zu merken. Im Gegenzug schafft es Isataro aber auch immer den Kapitän des Schwimmteams aufzumuntern und auf andere Gedanken zu bringen, wenn die familiäre Situation ihn wieder sehr belastet. Für so etwas scheint Isataro einfach ein Gespür zu haben. Vielleicht auch gerade deswegen, weil bei ihm Zuhause auch nicht gerade alles Friede, Freude, Eierkuchen ist, gehen seine Eltern doch gerade durch eine unschöne Trennung.

Kyosuke Hiroya

Gesucht
22 Jahre
Student
Ava: Rin Matsuoka
Kyosuke ist nicht unbedingt das, was man einen Sonnenschein nennt. Ein kritischer Blick, ein kurzes Nicken, ein sarkastischer Kommentar, das ist eher das, was man von ihm erwartet. Das und schonungslose Direktheit, die manchmal einfach wehtut. Er ist kein schlechter Mensch, ganz im Gegenteil. Er ist auch ein großartiger Freund, das kann vermutlich jeder der Jungs ohne Wenn und Aber bestätigen, aber er ist ein kleiner Miesepeter. Das Glas ist eben eher halb leer als halb voll, denn ganz ehrlich, überschäumender Optimismus gehört in rosa Barbietraumwelten und nicht in die Realität. Kyosuke ist aber auch ein kleines Mentalitätsmonster. Aufgeben gibt es für ihn nicht, hat er sich etwas in den Kopf gesetzt, wird es durchgezogen. Manchmal ist es gut, dass es seine Freunde gibt, denn die sorgen für den Spaß in seinem Leben und bringen den ach so ernsten Studenten doch zu der ein oder anderen kindischen Dummheit. Dabei hat er sich mit Isataro so manches Mal in den Haaren, weil es für ihn viel zu einfach ist, den Jüngeren zu beeinflussen und er gleichzeitig dessen Naivität manchmal einfach nicht glauben kann. Das sind dann die Momente, in denen Takeru Streitschlichter spielen darf und Kyosuke meist einfach mit einem Wettschwimmen ablenkt. Denn ehrlich, einer Herausforderung konnte der 22-Jährige noch nie widerstehen. Warum er so ist wie er ist? Das ist etwas, das Takeru tatsächlich gerne wüsste, denn früher war Kyosuke so ganz anders. Und Takeru muss es wissen, sind sie doch gemeinsam zur Schule gegangen. Doch seitdem Takeru von seinem Stipendium zurück ist, hat sich der andere einfach verändert und keiner kann ihm sagen warum. Ob TK wohl irgendwann hinter das große Geheimnis kommen wird?

Sosaku Ekawa

Gesucht
21 Jahre
Student
Ava: Rei Ryugazaki
Wenn man Sosaku so auf dem Unigelände sieht, käme man sicher nicht auf die Idee, dass er ein großartiger Schwimmer ist. Man würde ihn vermutlich eher erst einmal in einen der Wissenschafts- oder Schachclubs stecken. Meistens ist nämlich seine Nase so tief in einem Buch vergraben, dass er nichts mehr um sich herum mitbekommt. Man muss einfach zugeben, dass er der schlauste, aber auch der ängstlichste der Jungs ist. Er ist derjenige, der den anderen beim Lernen und den Aufgaben hilft, sie überhaupt erst daran erinnert, dass da noch was anderes als Schwimmen existiert. Allerdings ist er auch der strebsamste und eifrigste, was Unikram angeht. Es geht aber auch gar nicht anders, denn seine Mutter ist bereits verstorben, sein Vater zuständig für das Einkommen der Familie und die Pflege von drei Kindern. Das, was Sosaku gerade sein Studium ermöglicht, ist ein Stipendium. Verliert er das Stipendium, verliert er alles, denn genug Geld war in der Familie schon lange nicht mehr vorhanden. Von all den Problemen merkt man dem Jungen aber meistens nicht das Geringste an. Er ist immer für seine Freunde da, ein Lexikon auf zwei Beinen, die Stimme der Vernunft und kann es einfach nicht lassen, einem die Welt erklären zu wollen. Was manche als anstrengend betrachten, bringt Takeru meistens zum Lachen. Er lässt sich gerne Dinge von Sosaku erklären, wenn er dafür den anderen manches Mal überzeugen kann, Dinge nicht immer so ernst und vernünftig zu sehen, sondern einfach mal ein wenig Blödsinn mitzumachen.

Mitsuro Kasashi

Vergeben
23 Jahre
Student
Ava: Sousuke Yamazaki
Mitsuro ist Takeru ziemlich ähnlich. Beide hätten es damals mit der Schule ein wenig ernster nehmen sollen, waren aber stattdessen vollkommen auf das Schwimmen fokussiert. Beide legen beim Sport eine unglaubliche Disziplin an den Tag. Beide studieren Ernährungs- und Sportwissenschaften. Der Unterschied ist, dass Mitsuro im letzten Semester der Kapitän des Schwimmteams war und Takeru es in diesem Semester ist und das, obwohl er doch erst seit kurzem wieder in Tokio weilt. Was ist passiert? Mitsuro ist ein engagierter Student und ein sehr disziplinierter Schwimmer, doch er hat auch eine Schulter, die immer wieder und vor allem immer mehr Probleme macht. Bereits das letzte Semester musste er sich damit herumschlagen und hat mindestens genauso viel Zeit auf Reha verbracht als auf Wettkämpfen. Profisportler zu sein ist sein großer Traum, aber es sieht immer mehr danach aus, als sei ihm das nicht vergönnt. Er ist Teil des Teams, das würde niemand bestreiten, aber eigentlich hat ihm sein Arzt bereits geraten auf diese Art der Belastung zu verzichten. Das hat er jedoch bisher für sich behalten. Aufgeben war für Mitsuro jedoch noch nie eine Option und auch jetzt will er sich einfach nicht geschlagen geben. Doch wie lange kann das noch gut gehen?
Mit Takeru hat ihn aufgrund dieser Ausgangslage am Anfang ein starkes Konkurrenzdenken verbunden. Dabei bewundert TK den Älteren sehr und könnte gerade als neuer Kapitän oftmals seinen Rat gut gebrauchen. Glücklicherweise hat sich die Lage inzwischen ein wenig entspannt und die beiden kommen gut miteinander aus.

Geschafft, du bist am Ende! Ich hoffe die Jungs des Schwimmteams der Universität Tokio konnten ein wenig Eindruck hinterlassen ^^ Was hier gesucht wird, ist einfach eine Clique aus sechs Jungs, die nicht nur ihr Hobby teilen, sondern auch den Ehrgeiz in diesem Semester möglichst viele Wettkämpfe für sich zu entscheiden. Dabei verbindet sie jedoch nicht nur der sportliche Gedanke, sondern auch eine gute Freundschaft. Natürlich darf es da zu Streitereien und Kabbeleien kommen, hat doch jeder auch mit seinen eigenen Problemen zu kämpfen, doch grundsätzlich sollte die Freundschaft auf jeden Fall erhalten bleiben. Die oben genannten Namen, Avapersonen und manchmal auch Studienrichtungen sind nur Vorschläge und können gerne in Absprache geändert werden. Die paar Charakterzüge, die vorgegeben sind, wie auch das Alter sollte aber bitte beibehalten werden. Abseits dessen seid ihr herzlich eingeladen, den Jungs nach Lust und Laune Leben einzuhauchen und sie euch zu eigen zu machen.
Das Board, in dem die Chaoten angesiedelt sind, ist das Moonlight Legend, ein Sailor Moon Board. Wir spielen im Jahr 1996, nach dem Sieg über Galaxia. Sämtliche Erinnerungen sind verloren gegangen und müssen durch ein Punktesystem erst wieder erspielt werden. Über die neuen Feinde ist noch nicht viel bekannt, dafür tauchen einige der alten plötzlich erneut auf und scheinen sich ebenfalls (für den Moment) an nichts erinnern zu können. Und von all dem Chaos ahnen die Jungs nichts, stecken aber trotzdem mittendrin, denn die seltsamen Ereignisse beginnen sich in Tokio zu häufen!
Hinter Takeru steckt im Übrigen Nessa und hinter Kazuki Fran. Wir sind, genau wie die beiden Herren hier, nett und lieb und beißen auch nur selten ^^ Fürs Plotten sind wir immer zu haben, am liebsten über Discord, wo man sich sicher auch für Absprachen leicht zusammentun kann oder eben über PN, solltest du keinen Messenger haben. Potenzial gibt es bei den Chaoten genug, aber genauer planen würden wir dann gerne mit dir/euch zusammen.
Was die Postingfrequenz angeht, versuchen wir beide zeitnah zu antworten. Dank Schuljahr und Schichtbetrieb kann das mal schneller und mal langsamer gehen. Wichtig wäre uns in der Hinsicht einfach eine offene Kommunikation und ehrliches Interesse. Am Ende bleibt uns nur noch zu sagen: Wir würden uns sehr über ein wenig mehr Anschluss für Takeru und Kazuki freuen. Freunde braucht man eben einfach <3!
Offline
Zitieren
#2
Ehm Hallo Smile
Ich bin mal so mutig und schreib hier rein. Das Gesuch hört sich sehr interessant an und ich liebe den Anime FREE ^^
Nur hätte ich dazu die eine oder andere Frage bevor ich mich vielleicht dazu entscheide bei zu treten. Sailor Moon ist ziemlich lange her, der Anfang meiner Liebe zum Anime eigentlich. Wink Aber der Anime Geschmack hat sich verändert Smile
1. Ich bin niemand der 24/7 online ist und jeden Tag postet, aber einmal die Woche bekomme ich hin und Zeichen kommt immer auf den Partner an ^^
2. Hat dieses Schwimmteam irgendwas mit den Sailor Kriegerinnen zu tun egal ob damals oder heute? Oder mit allgemein den Canon Charakteren?
3. Es heißt hier der Name usw sind Vorschläge aber der Charakter soll mehr oder weniger schon bleiben. Das bedeutet es geht mit den Charas sehr Richtung Free?
4. Wie sieht es damit aus das einer der Jungs schwul ist?

Freue mich auf Antwort
Zitieren
#3
Hallo Gast,

schön dich hier begrüßen zu dürfen ^^
Dass Sailor Moon ziemlich lange her ist, dürfte kein Problem sein, man kommt erfahrungsgemäß schnell wieder rein und außerdem trifft das wohl auf einige hier zu Big Grin Aber kommen wir mal zu deinen Fragen
1. Das ist absolut kein Problem. Die meisten hier sind von der gemütlichen Sorte. Mit einmal pro Woche gehörst du vermutlich sogar schon zu den schnelleren Postern. Die Aktivitätsregeln besagen einen Post alle sechs Wochen, das würdest du damit locker schaffen. Durchschnittlich würde ich sagen, bekommst du so alle zwei bis drei Wochen eine Antwort auf die meisten Szenen Wink
2. Das Schwimmteam hat nicht direkt etwas mit den Canon-Charakteren zu tun bzw. das bleibt dir überlassen. Takeru beispielsweise ist eben jener Abiturient, der Makoto (Sailor Jupiter) damals hat sitzen lassen ^^ Kazuki ist mit Makoto deswegen sehr gut befreundet. Beide kennen auch Michiru, weil die eben oft in der Schwimmhalle verkehrt. Verbindungen herstellen lassen sich sicher, es bleibt aber dir überlassen, ob du es machst oder nicht. Die Jungs werden jetzt aber sicher nicht zu Sidekicks mutieren und die Welt mit retten gehen. Das ist nicht vorgesehen ^^
3. Genau so ist es gemeint, wobei ich zugeben muss, dass ich Free überhaupt nicht kenne. Ich bin nur bei der Suche nach einem Avatar auf die Gruppe gestoßen und fand, dass sie gut zum Thema passt. Inwiefern es also in Richtung Free geht oder auch nicht, kann ich dir leider nicht sagen. Entsprechend aber hast du auch freie Hand Big Grin Du kannst es in diese Richtung laufen lassen, musst aber nicht ^^
4. Damit sehe ich überhaupt kein Problem. So gesehen ist er auch in guter Gesellschaft, immerhin gibt uns Sailor Moon ja auch entsprechende Vorlagen <3

Ich hoffe, ich hab alles erwischt und wenn du noch was wissen willst, dann gerne einfach schreien ^^
Liebe Grüße
Nessa
Offline
Zitieren
#4
Ja also ich hätte nichts dagegen wenn Normalos und Kriegerinnen sich kennen. Ich hab auch nichts gegen Aktion mal gegen die Bösen ganz und gar nicht ^^ Muss man dann halt sehen wie weit es da geht, ich plane da nicht sondern lasse auf mich zu kommen. xD
Wichtig ist eben das wenn ich mich dafür entscheide auch Anschluss habe was playen betrifft und eben die beiden aus dem Schwimmteam
Zitieren
#5
Als Student solltest du wirklich guten Anschluss haben Wink
Mal von Kazuki und Takeru abgesehen, wurde Takerus Schwester, Sakura Ishida, gerade angemeldet und Makoto Kino steht wie gesagt auch bestimmt als Kontakt bereit, wenn auch vielleicht von früher.
Ami Mizuno und Michiru Kaioh kannst du von der Schwimmhalle kennen und damit auch irgendwie Haruka Tenoh, die da ja gezwungernermaßen auch manchmal rumhängt Tongue
Durch die Uni kann er dann noch andere Studenten kennen, die kannst du in unserer Jobliste nachschauen, davon gibt es auch schon einige. Aus meinen Charakteren könnte ich dir da beispielsweise direkt auch Motoki Furuhata anbieten Wink
Grundsätzlich jedenfalls haben wir bisher noch alle untergebracht, die nicht allzu abgedreht im Konzept waren und auch untergebracht werden wollten ^^
Offline
Zitieren
#6
Dann würde ich mir Mitsuro Kasashi alias Ava SOUSUKE YAMAZAKI gerne reservieren lassen, ich lass mir das in Ruhe durch den Kopf gehen alles, wenn es ok ist ^^

Liebe Grüße
Zitieren
#7
Er ist für drei Tage für dich reserviert <3

Liebe Grüße
Nessa
Offline
Zitieren


[-]
Schnellantwort
Nachricht
Gib hier deine Antwort zum Beitrag ein.

Nutzungsbedingungen:
Bestätigung
Bitte klicke auf das Kontrollkästchen, das du unten siehst. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.